Boho mornings

In den hochzeitsfreien Monaten fotografiere ich vermehrt Portraits und sehr gerne auch das eine oder andere Pärchenshooting. Das hält den Kopf und die Finger geschmeidig und man kann neue Dinge ausprobieren, die man dann auch während einer Hochzeitsreportage umsetzen kann.
Bei freien shootings gehts nicht um den eigenen Geldbeutel, sondern vielmehr um Kreativität und Inspiration, und natürlich um das eigene Ego. Nichts ist ja schöner, als wenn man sich mit seiner Arbeit identifizieren und sich damit selbst ein Grinsen ins Gesicht malen kann.
Fabienne und Tom haben sich für unser gemeinsames Projekt voll ins Zeug gelegt. Schon Wochen vorher wurden Klamotten geordert und zusammengestellt, Ideen gesammelt und sich ausgetauscht.
Geplant hatten wir unser shooting bei Sonnenaufgang im weichen Licht der tief stehenden Sonne. Typisch für Ulm erlebten wir unsere Location dann im feinen Nebel, dem Wetter war es völlig schnuppe, was irgend ein Wetterbericht vorhergesagt hatte.
Morgens um drei saßen die beiden dann im Auto, damit unsere Visa Jessy Grolik um fünf mit den Haaren und dem Make-up beginnen konnte. Um drei!
Pünktlich um sieben bei nicht vorhandenem Sonnenaufgang haben wir dann unsere gemeinsame Runde gedreht, und hier kommt nun das Ergebnis...

Baby it´s cold outside

Baby it´s cold outside, I'll hold your hands they're just like ice...

Wenn die Sonne scheint stellt man sich ja gerne mal auf vermeintlich warme Temperaturen ein. Und wenn die Erwartungen so gar nicht erfüllt werden ist es umso besser, wenn man dann jemanden bei sich hat, der für die notwendige Wärme sorgt...

Bitterkalt aber wunderschön, so kann man die Stimmung beim shooting mit Verena und David gut beschreiben. Trotz - oder vielleicht gerade wegen? - klirrender Kälte haben die beiden geturtelt und gekuschelt wie die Weltmeister, während dem Typ hinter der Kamera zwischenzeitlich fast die Finger abgefallen sind...

Hey, das hat Spaß gemacht mit Euch!

Winterwonderland

Ganz spontan hab ich mich mit Jessy und Kevin verabredet.
Heftiger Schneefall hatte sich angekündigt, und ich dachte mir, dass besondere Situationen besonders gute Fotos ergeben könnten.
Dass es dann so heftig schneit hatten wir wohl alle nicht erwartet, aber meine Vermutung sollte sich doch bestätigen.
Inmitten heftigen Schneetreibens haben die beiden rumgeturtelt und rumgealbert, als hätten sie sich erst ein paar Tage zuvor gefunden.
Umso schöner ist es doch zu wissen, dass die beiden seit 10 Jahren schon zusammen, und seit ein paar Monaten sogar verheiratet sind.
Euch Lieben das Allerbeste!

Morgens am See

Als überzeugter Frühaufsteher und Morgensportler :-) hat es mich neulich in aller Früh an den See verschlagen...

Wenn der erste Frühreif des Jahres die Felder überzieht, der Nebel über den Wiesen aufsteigt und man endlich wieder Scheiben Freikratzen darf, dann ist es höchste Zeit für eine Runde entspanntes Schwimmen im See, oder?
Diese Idee hatte Liz, und ich war natürlich direkt dabei. Frühnebel am See ist immer ein Garant für stimmungsvolle Eindrücke, und wenn man dabei noch eine kleine Story mit einer leidenschaftlichen Sportlerin schießen kann, umso besser.
Leider hat die Drohne einen Aussetzer gehabt, und im Eifer des Gefechts haben wir die geplanten Unterwasseraufnahmen mit der GoPro völlig vergessen. Aber bei Temperaturen nur knapp über null Grad ist bei einem solchen Projekt Eile geboten, und da kann man sich nicht immer an Pläne halten.
Jetzt könnte man "Schade" sagen, und den verpassten Motiven hinterhertrauen. Oder man freut sich einfach tierisch über diese Strecke.
Wir haben uns fürs Zweite entschieden!

Janine & Brian

Mit Janine und Brian hatte ich mal wieder einen echten Volltreffer gelandet. Ein wenig schüchtern gings los mit uns, aber nach ein paar Minuten quatschen und den ersten gemachten Fotos wurde es zunehmends lockerer und lustiger. Am Ende sind wir zusammen mit unserer Visa Birgit Kress gute zwei Stunden durch die Innenstadt von Ulm gezogen und haben überall dort angehalten, wo es uns gefallen hat.
Das Wetter hat uns auch nicht im Stich gelassen, und so konnten wir wunderbar mit und gegen das Licht fotografieren. Da die Sonne dann doch schneller weg war als gedacht musste am Ende eben noch die Brücke über die Bahngleise für ein paar abschließende Fotos herhalten.

Ich bin happy mit der Strecke, wie gehts Euch damit?