Surfing The Hague

Dieses Jahr war ich viel unterwegs, und habe an so vielen verschiedenen Orten wie nie zuvor fotografiert.
Mit Rob und Eline ging es früh um sechs schon los, eigentlich sonst gar nicht meine Zeit, schon gar nicht im Urlaub. Aber die Aussicht auf eine grandiose Serie am Strand von Den Haag hat mich aus dem Bett gespült, zwei ordentliche Espressi dazu, zehn Minuten durch den kühlen Morgen stapfen und schon konnte es losgehen.

Surfing The Hague - have fun

Sandy feet and salty hair - exploring Elba

Noch weit vor Sonnenaufgang gings los, ab mit Fabienne und Tom in Ihrem selbst ausgebauten Camper. Immer der Küste entlang über viele enge Kurven und Serpentinen, mal rauf, mal runter.
Die Insel war noch ganz ruhig und fast wie ausgestorben, kann sein dass es an der frühen Stunde lag, vielleicht auch weil wir ein abgelegenes Ziel im Auge hatten. Topinetti Beach, ein etwas abseits gelegener Strand an der rauhen Ostküste der Insel, versteckt zwischen den alten Minengebieten um Rio Marina. Ein faszinierendes Fleckchen Strand auch deswegen, weil der schwarze, eisenhaltige Sand mit den darauf liegenden weißen Steinen für überragende Farbkontraste sorgt...
Es hatte mich einige Fahrten und viel Recherche gekostet herauszufinden, wo man samt Camper an den Strand kann, der dann auch noch günstig für ein Shooting bei Sonnenaufgang liegt. Aber am Ende hat sich die Mühe mal wieder mehr aus ausbezahlt. Vorbereitung ist manchmal eben doch was wert.
Nur ein paar kleine Boote lagen in der Bucht vor uns, und in der kleinen Hütte am Strand lief chillige Musik, als ob es jemand extra für uns hergerichtet hätte. Von Menschen keine Spur, genau das, was ich mir für unser Portraitshooting auf Elba vorgestellt hatte...
Kaum dort gings dann auch schon los, die Sonne zog langsam über dem Meer herauf und bescherte uns dieses unvergleichliche Licht der frühen Stunden des Südens...

Lieben Dank für Eure Zeit Ihr Beiden!

Rooftop Session

Ein romantisches Picknick ist sicher etwas, was man als Paar irgendwann mal macht. Das gehört einfach dazu, auch wenn man nicht der krasse Romantiker ist.

Darf ich Euch hiermit ein bisschen neidisch machen?

Sakia und Max haben sich da nämlich eine sehr spezielle Location für unser shooting ausgesucht... Zwischen Höhenangst und Freudentaumel haben wir geschlemmt, getrunken und ab und an ein bisschen fotografiert. Zwischen Käse, Weißwein und Quatschen gabs hier und da das Klacken meiner Kamera, und dazwischen ein paar süße Trauben. Und hier kommt nun unser gemeinsames Ergebnis.

Ich konnte mich kaum entscheiden was ich hochladen soll, daher sorry für die vielen Bilder. Ich weiß ihr versteht mich...

Über den Dächern von Ulm schmeckts gleich doppelt haben wir übrigens festgestellt... Was meint Ihr?

INK

Zwischen Hochzeiten und Pärchen fotografiere ich ja super gerne auch Menschen solo.

Mit Jess wars wieder ne total einfache Kiste, wir haben nur ne location abgesprochen und sonst gar nix. Während wir gequatsch haben hab ich immer wieder mal ein paar Fotos gemacht.
Kein Konzept, kein Plan und keine Ideen vorab im Kopf. Das spart nicht nur unheimlich viel Zeit im Vorfeld, sondern lässt vor allem Freiraum und Platz für Kreativität und Spontanität.
Am Ende bekommt man ungestellte und ehrliche Aufnahmen. Eben genau das, was ich mir von Portraitshootings erwarte.

Die Jess ist übrigens richtig erfolgreich als Tätowiererin, schaut ruhig mal bei ihr vorbei:

Jessica Svartvit

In den Dünen Dänemarks

Das tolle am Fotografieren ist ja, dass man es eigentlich überall und zu jeder Zeit machen kann. Man ist an keine lokalen Gegebenheiten gebunden, sondern kann sich prima frei entfalten und ausprobieren.
Mittlerweile nutze ich auch immer häufiger die Gelegenheit, auch mal fernab der altbekannten und geliebten Heimat zu fotografieren. Was eignet sich denn besser dafür, neue Menschen und Länder kennenzulernen, als das Fotografieren? Nichts macht mir mehr Spaß als zwei Unbekannte zu treffen und deren kleine Geschichte in eine Story zu verpacken.
Nadja und Lars habe ich vor ein paar Wochen in Dänemark getroffen. Über die sozialen Medien hatte ich nach einem Pärchen im Urlaubsort Blavand gesucht und in den Beiden promt gefunden.
Nach ein bißchen quatschen sind wir planlos durch die Dünen gewandert und haben einfach ein wenig drauf los fotografiert.
Herausgekommen ist diese wunderbare Strecke in den Dünen Dänemarks.

Habt Spaß!