Keep rollin

Irgendwann im Sommer 2016 hatte ich mich mit Emu und Isey getroffen, um ein bisschen was in der Abendsonne aufzunehmen...

chic meets shabby - part I

Auf geht es in die zweite Runde mit der lieben Diana.
Dieses mal haben wir uns eine richtig coole und heruntergekommene Location rausgepickt. Mit den ausgewählten Klamotten hat sich ein prima Kontrast zur Location ergeben, da hat mein Model mal wieder ein feines Händchen bewiesen. Bin ich froh, dass ich mich darum nie kümmern muss - vielleicht auch besser so :-)
Die alten Sprossenfenster gepaart mit dem einfallenden Licht haben förmlich nach dem Spiel mit Licht und Schatten geschrien, und diese Einladung haben wir nur allzu gerne angenommen. Fensterlicht ist ja überhaupt kaum zu toppen und unendlich vielseitig nutzbar. Und ich bin immer froh, wenn ich nicht das ganze Blitzgedöns auch noch irgendwo hin mitschleppen muss.
Unterstützt wurden wir von Birgit Kress. Vielen lieben Dank dafür!

Julia

Schon lange wollte ich mal was Neues ausprobieren, mich mal an nen anderen Stil wagen, raus aus der Komfortzone und mich damit weiterentwickeln. Fotografie ist ein schnelles Geschäft, so rasant wie mache Trends aufflackern, so schnell sind die meisten dann auch wieder verschwunden, und ich bin der Meinung dass man nicht alles gemacht haben muss.
Trotz allem macht es richtig Spaß, wenn man nicht immer dasselbe macht und ein klein wenig hilft es wohl auch dabei, seinen eigenen Stil auszubauen und zu verändern.
Ab und an mache ich daher auch Testshootings, das kann ich jedem Fotografen sehr empfehlen. Oft sind unsere Kunden eben keine Models und erwarten auch keine Experimente, sondern wollen bekannte Ergebnisse geliefert bekommen.
Viel Spaß also mit dieser kleinen, feinen und sehr abwechslungsreichen Strecke.

Fitness-Shooting mit Diana

Vor ein paar Tagen war ich mal wieder als Portraitfotograf in Ulm unterwegs. Ich hatte mich mit Diana Marth verabredet um eine Fitness-Strecke zu fotografieren. Diana ist lizenzierte Trainerin für Kangatraining und Kangaburn und das, was man umgangssprachlich wohl als knackfit bezeichnen würde.

Unglaublich, welche Power diese Frau ausstrahlt. Immer wieder überrascht bin ich über die Bildergebnisse, wenn ich mit Profis zusammenarbeite. Da geht einfach alles so wahnsinnig schnell, Ruck Zuck sind die Bilder im Kasten. Wir hatten mal kurz telefoniert und ein paar mal geschrieben, Bildideen ausgetauscht und ein paar Dinge besprochen. Unser Shooting lief dann in etwa so: “Hi, Diana.”, “Hi, Ralf. Woll mer?”

Kurz aufgebaut und los ging's! Echt toll, welche Ergebnisse man erzielen kann, wenn die Chemie stimmt und beide Seiten wissen was zu tun ist.
So, genug geschwafelt, hier kommen ein paar Bilder aus unserer ersten und sicherlich nicht letzten gemeinsamen Strecke.

Sonnenuntergang im Ulmer Fischerviertel

Ein letztes Mal haben wir die untergehende, tief stehende Sonne und die mehr als milden Wintertemperaturen genutzt, um ein paar Portraits zu schießen. Ich steh aktuell total auf Gegenlicht, sieht man vielleicht...